Fachkräftesicherung und Jobperspektiven in Nordsachsen

Auf der einen Seite wird Fachkräftesicherung immer mehr zum Top-Thema von Unternehmen im ländlichen Raum. Auf der anderen Seite wünschen sich viele Nordsachsen eine Rückkehr in ihre Heimat, die sie häufig für ihre Ausbildung oder berufliche Chancen verlassen haben, beziehungsweise als Pendler weite Wege auf sich nehmen.

Ein Austausch ist der Schlüssel für neue Perspektiven und oft ergeben sich daraus Möglichkeiten, die für beide Seiten die bessere Wahl sind. Aus diesem Grund veranstaltet die WFG in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Oschatz den Nordsächsischen Rückkehrertag. Unternehmen haben bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit mit einer Vielzahl von potenziellen Arbeitnehmern direkt ins Gespräch zu kommen und sich mit ihren Vorzügen als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren. Für Rückkehrwillige und Pendler stellt die Veranstaltung eine Chance dar, Unternehmen kennenzulernen und ihre beruflichen Möglichkeiten in ihrer Heimat neu auszuloten. In jedem Fall bietet der Nordsächsische Rückkehrertag eine Plattform, um das eigene Netzwerk zu erweitern und neue Kontakte zu knüpfen.

„Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.“

Nordsächsischer Rückkehrertag 2017

Am 27.12.2017 wurde zum 3. Mal der Nordsächsische Rückkehrertag in Torgau, Delitzsch, Eilenburg und Oschatz durchgeführt. An den 4 Standorten präsentierten sich 64 Unternehmen mit 69 Ständen. 251 Rückkehrwillige informierten sich zu den angebotenen 192 Stellenangeboten.

Nordsächsischer Rückkehrertag 2018

Am 27.12.2018 wurde zum 4. Mal der Nordsächsische Rückkehrertag in Torgau, Delitzsch, Eilenburg, Oschatz und erstmals in Schkeuditz durchgeführt. An den 5 Standorten präsentierten sich 60 Unternehmen mit 65 Ständen. 269 Rückkehrwillige informierten sich zu den angebotenen 229 Stellenangeboten.

Nordsächsischer Rückkehrertag 2019

Am 27.12.2019 fand der Nordsächsische Rückkehrertag zum 5. Mal der in Torgau, Delitzsch, Eilenburg, Oschatz und Schkeuditz statt. An den 5 Standorten präsentierten sich 58 Unternehmen mit 61 Ständen. 312 Rückkehrwillige informierten sich zu den 185 offenen Stellenangeboten.

1. virtueller Nordsächsischer Rückkehrertag 2020

Am 28.12.2020 fand der erste virtuelle "Nordsächsische Rückkehrertag" statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.rueckkehrertag.de .

Fachkräftesicherung für Unternehmen

Als Wirtschaftsförderungsgesellschaft gehört die Förderung, der im Landkreis ansässigen Unternehmen zu unseren Aufgaben. Das umfasst unter anderem die Unterstützung bei der Fachkräftegewinnung. Für viele Unternehmen unterschiedlicher Branchen gehört dieses Thema bereits zu den aktuell drängendsten Herausforderungen. So wird es immer schwieriger geeignete Arbeitnehmer zu finden, gleichzeitig scheiden gut eingearbeitete und erfahrene Angestellte altersbedingt aus.

Erfahrungen aus den letzten beiden Jahren zeigen, dass tatsächlich viele ehemalige Nordsachsen in ihre Heimat zurückzukehren wollen, die Sie einst für Beruf oder Ausbildung verlassen haben. Auch hat sich eine große Anzahl von Pendlern für die am Rückkehrertag präsenten Unternehmen und deren angebotene Stellen interessiert.

Mit dem Format „Rückkehrertag“ werden gezielt potentielle Arbeitnehmer angesprochen, die durch andere Kanäle der Fachkräfte-Akquise nur zum Teil oder gar nicht erreicht werden. Unterschiedlichste digitale und konventionelle Werbekanäle werden genutzt, um Rückkehrwillige direkt oder über ihre in der Region ansässigen Verwandten und Freunde anzusprechen und zu informieren.

Lernen Sie am Rückkehrertag Ihre zukünftigen MitarbeiterInnen kennen und decken Sie so vielleicht Teile Ihres Personalbedarfes!

Jobperspektiven für Fachkräfte

Viele Menschen, die ihre Heimat Nordsachsen verlassen haben, wünschen sich eine Rückkehr. Häufig in der Phase der Familienplanung rücken die Vorteile der räumlichen Nähe zu Familie und Freunden in den Vordergrund. Als größtes Hindernis und Knackpunkt, den Wunsch in die Tat umzusetzen, wird der passende Job gesehen. Meist verlassen die Menschen aus finanziellen Gründen, für bessere Jobmöglichkeiten ihre Heimat. Emotionale Gründe bestimmen hingegen die Wiederkehr. Viele sind bereit im Zuge einer Rückkehr finanzielle Einbußen beim neuen Job hinzunehmen, wenn sich andere Faktoren, wie z. B. Kinderbetreuung und Wohnsituation als vergleichsweise besser darstellen. Dass es im Raum Delitzsch, Eilenburg, Torgau und Oschatz inzwischen - nicht zuletzt durch den Fachkräftemangel - auch gute Stellen gibt, ist oft nicht bekannt. Daher möchten wir Sie ermutigen, mit den Unternehmen vor Ort ins Gespräch zu kommen und Ihre Jobperspektiven in Ihrer Heimat neu auszuloten.
Natürlich sind auch Pendler und alle anderen Jobinteressierten beim Nordsächsischen Rückkehrertag willkommen. Bringen Sie gern auch schon Ihre Unterlagen mit. Die Unternehmen freuen sich, Sie kennenzulernen!